Fit in den Frühling

Die Natur ist wieder erwacht – draußen beginnt es überall zu blühen und zu wachsen. Doch die eigenen Lebensgeister sind oftmals noch schlapp. Doch was tun gegen das allseits bekannte Phänomen Frühjahrsmüdigkeit? Wer sich im März und April schlapp und antriebslos fühlt, sollte viel nach draußen gehen, Luft und Sonne tanken und viel frisches Obst und Gemüse essen. Und auch etwas Bewegung kann nicht schaden.

Blicken wir zunächst auf eine Umfrage: Ende 2020 gaben rund 52 Prozent der Befragten an, in diesem Jahr vermehrt darauf achten zu wollen, was auf den Teller kommt. Ganz oben auf der Liste steht also der Wunsch nach gesunder Ernährung. 47 Prozent wollen mehr Sport treiben und 38 Prozent würden gerne abnehmen.

Eine Möglichkeit, allen drei Zielen gerecht zu werden, ist das Fasten. Darunter versteht man die bewusste Entscheidung, für eine bestimmte Zeit ohne feste Nahrung auszukommen und auf diese Weise Körper und Geist von innen zu reinigen. Traditionelle Fastenzeiten und -rituale finden sich in nahezu allen Kulturen und Religionen.

Beim Fasten werden überalterte Zellen abgebaut und über Haut, Leber, Nieren, Lunge und Darm ausgeleitet. Gleichzeitig wird eine Zellneubildung angeregt. Wenn man zum Beispiel eine Gemüsesaft-Fastenkur macht, werden dem Körper wichtige Vitamine, Mineralien, aber nur wenige Kalorien zugeführt, sodass das Umschalten von Essen auf Fasten fast wie von selbst geschieht. Kombiniert mit viel Bewegung an der frischen Luft, wirkt es Wunder.

Wenn Sie sich für eine Fastenkur entscheiden, müssen Sie nicht zwingend Urlaub nehmen, es ist jedoch empfehlenswert, für eine gemütliche Atmosphäre und möglichst viel Ruhe ohne Ablenkungen zu sorgen. Halten Sie bitte vor dem Fasten ärztliche Rücksprache.

Wem doch nicht nach Fasten zumute ist, kann es probieren, dem Körper mit Entlastungsmahlzeiten etwas Gutes zu tun. Salz- und fettreduzierte Ernährung hilft der Leber, besser zu entgiften. Leberwickel unterstützen den Prozess zusätzlich. Legen Sie abends für 20 bis 30 Minuten eine Wärmeflasche auf ein warmes, feuchtes Handtuch auf den rechten Oberbauch über die Leber und umwickeln Sie sie möglichst fest mit einem größeren Handtuch, sodass keine Luft an den Wickel kommt.

 

Ayurvedische Zucchini-Basilikumsuppe

  • 2 mittlere Bio-Zucchini
  • 500-700 ml Bio-Gemüsebrühe
  • 1/2 TL Bockshornkleesamen, gemahlen
  • 1/2 TL Koriandersamen, gemahlen
  • 4 Stängel frisches Basilikum
  • 1 Prise Muskat, Salz zum Abschmecken
  • 1 TL Ghee oder Pflanzenöl
  • Zitronensaft (optional)


Zucchini grob schneiden und weichdünsten, Basilikum waschen, dazugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Gewürze dazugeben, Suppe pürieren und evtl. mit etwas Zitronensaft abschmecken. Zum Schluss Ghee oder Pflanzenöl beifügen, gut umrühren und genießen.

 

Leichte Yogaübungen für jeden Tag

Bei allen Übungen durch die Nase atmen.

  1. Auf den Rücken legen. Mit der Einatmung (EA) die Zehen zueinander bringen, mit der Ausatmung (AA) wieder Richtung Boden drehen (15 bis 20 Mal).
  2. Bauchmuskeln anspannen, Beine im Wechsel wie eine Schere auf und ab bewegen (15 bis 20 Mal).
  3. Auf den Bauch legen. EA: Oberkörper so hoch wie möglich vom Boden heben, AA: auf den Boden zurücklegen und Schulter und Nacken entspannen (10 Mal).
  4. Auf den Rücken legen. EA: gestreckte Arme im Winkel von 90° hoch und Knie an den Brustkorb ziehen. AA: Arme und Beine auf den Boden bringen (10 Mal).
  5. Ins Stehen kommen. EA: Den Oberkörper nach vorne beugen und die Beine vorsichtig strecken, AA: Beine beugen und in die Hocke kommen. (15 bis 20 Mal).
  6. Im Schneidersitz den Oberkörper vom Nabel aus im Uhrzeigersinn kreisen (10 Mal) und dann die Richtung wechseln (weitere 10 Mal).
  7. EA: Im Schneidersitz Hände mit gestreckten Armen über dem Kopf aneinander bringen. AA: Die Arme über die Seite nach unten entspannen. Sehr langsam und tief atmen (15 bis 20 Mal).
  8. Im Schneidersitz auf den Atem konzentrieren und 5 bis 10 Minuten meditieren.

 

UNSER TIPP:

Wir haben Sie inspiriert? Hier finden Sie weitere interessante Informationen zum Thema:

  • Salufast: 5 Tage Heilfasten mit Box & App-Begleitung. Entwickelt mit Prof. Dr. Andreas Michalsen https://salufast.com
  • Toni Innauer: „Die 12 Tiroler: Bewegung von den Tieren lernen. Zwölf Übungen für Seele und Körper“, CSV, 2020
  • Bas Kast: „Der Ernährungskompass: Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung – Mit den 12 wichtigsten Regeln der gesunden Ernährung“, Bertelsmann, 2018
  • Anthony William: „Heile dich selbst: Medical Detox – Die Antwort auf (fast) alle Gesundheitsprobleme“, Arkana, 2020
  • LebensWandelSchule Podcast mit Dr. Ruediger Dahlke: http://www.internetradio-horen.de/podcasts/lebenswandelschule-podcast-mit-dr-ruediger-dahlke

Loved this? Spread the word


Mehr wissenswertes

Über die Plattform HomeLink finden Haustausch-Willige zueinander

Mehr dazu

Von Mensch zu Mensch – die GLS Bank

Mehr dazu

Nachhaltig Ostern feiern

Mehr dazu

Samenfestes Saatgut – die Ökozüchtung mit Zukunft

Mehr dazu