Kosmetik selber machen

In den Märkten unserer Partner ebl-Naturkost und SuperBioMarkt sowie in den BioHotels finden Sie eine große Auswahl an zertifizierter Bio- und Naturkosmetik. Wenn Sie diese dort beziehen, können Sie sicher sein, dass sie umweltschonend und zu 100 Prozent aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde. Einige Bio-Märkte haben sogar die Zertifizierung „Geprüftes Naturkosmetik Fachgeschäft“. Oder Sie probieren einmal selbst aus, das eine oder andere Kosmetik-Produkt herzustellen.

 

In den letzten Jahren hat sich das Interesse an natürlichen und selbstgemachten Kosmetikprodukten deutlich gesteigert. Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile, die damit einhergehen. Das Herstellen von Kosmetikprodukten zu Hause ermöglicht es, die Inhaltsstoffe selbst auszuwählen und genau zu wissen, was in den Produkten enthalten ist.

Vorteile selbst gemachter Kosmetik

Einer der größten Vorteile ist die vollständige Kontrolle über die Zutaten, weil Sie dabei selbst entscheiden, welche natürlichen und hautfreundlichen Inhaltsstoffe Sie verwenden möchten. Ganz nach Ihrem Geschmack können Sie aus einer großen Palette ätherischer Öle, Pflanzenextrakte und natürliche Konservierungsmittel wählen. Viele davon können Sie wiederum bei unseren oekobonus (Online-)Partnern beziehen.

Da jeder Mensch unterschiedliche Haut- und Haarbedürfnisse hat, können Sie die Rezepturen an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Beispielsweise lässt sich eine Gesichtscreme mit spezifischen Ölen herstellen, die perfekt zu Ihrem Hauttyp passen.

 

Darüber hinaus ermöglicht die Herstellung eigener Kosmetikprodukte es Ihnen, umweltfreundlicher zu handeln. So können Sie nachhaltige Verpackungen (wieder-)verwenden, den Einsatz von Plastik reduzieren und die Umweltauswirkungen verringern.

Wichtige Aspekte bei DIY-Kosmetikprodukten

Bevor Sie mit der Herstellung von eigenen Kosmetikprodukten beginnen, sollten Sie ausreichend darüber recherchieren und sich gut informieren. So ist es vor allem wichtig, die verschiedenen Inhaltsstoffe und deren bestimmte Eigenschaften zu kennen. Relevant sind auch die richtigen Mischungsverhältnisse. Es gibt zahlreiche Bücher, Online-Ressourcen und auch spezielle Kurse, die Ihnen dabei helfen können.

 

Wenn Sie so weit sind und es zu Hause ausprobieren möchten, stellen Sie sicher, dass Ihre Arbeitsfläche sauber ist und Sie nur sterilisierte Utensilien verwenden. Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hände und Werkzeuge während des Prozesses sauber bleiben. Dies reduziert das Risiko von Verunreinigungen und macht die Produkte länger haltbar.

 

Ein kleiner Wermutstropfen zum Schluss: Da selbstgemachte Kosmetik keine industriellen Konservierungsmittel enthalten, halten sie nicht so lange wie gekaufte Produkte. Greifen Sie daher zu natürlichen Konservierungsmitteln wie zu ätherischen Ölen oder stellen Sie nur kleine Mengen her, um die Frische und Wirksamkeit der Produkte zu erhalten.

Selbstgemachte Deo-Creme

Nur mit einer Handvoll natürlicher Zutaten lässt sich ganz einfach eine Deo-Creme mit eigener Duftnote herstellen:

• 20 g Sheabutter im Wasserbad schmelzen
• 5 g Jojobaöl zufügen
• 20 g Natron und 1 TL Maisstärke unterrühren
• Ca. 15 Tropfen ätherisches Öl Ihrer Wahl zugeben
• Unter ständigem Rühren abkühlen lassen und in eine verschließbare Dose füllen.

Viel Freude beim Ausprobieren!

Loved this? Spread the word


Mehr wissenswertes

Frühjahrsputz: Ökologische Reinigungsmittel und Tipps

Mehr dazu

Nachhaltige und entspannende Wohlfühlmomente mit Bio-Tees

Mehr dazu

Der Gemeinwohl-Selbsttest – nachhaltig ins neue Jahr starten

Mehr dazu

Bio-Glühwein: Ein nachhaltiger Genuss für die kalte Jahreszeit

Mehr dazu